Wie Sie die Vorteile einer optimal konfigurierten Cloud-Umgebung ausschöpfen

COVID-19 sorgt dafür, dass Unternehmen schneller und mehr Geld für Cloud-Lösungen ausgeben. Aber auch Technologietrends wie Edge, KI und 5G sorgen für eine schnelle Akzeptanz der (öffentlichen) Cloud-Infrastruktur. Die Unternehmen stehen vor der Herausforderung, die Cloud optimal einzurichten, weil sie nur dann vom größtmöglichen Nutzen profitieren können.

Das Marktforschungsunternehmen Gartner prognostiziert ein starkes Wachstum des Public-Cloud-Markts. „Die digitale Transformation steht weiterhin ganz oben auf der Agenda der CIOs“, sagt Sid Nag, Research Vice President bei Gartner. „Die Cloud unterstreicht diese Transformation. Sie ermöglicht Technologien wie Edge, KI, maschinelles Lernen und 5G.“ Entscheidend für den Erfolg dieser Trends ist eine skalierbare und flexible Infrastrukturplattform, die eine hohe Kapazität bietet. „Wie zum Beispiel Public Cloud IaaS“, sagt Sid Nag. „Und das erklärt, warum dieser Markt ein so starkes Wachstum verzeichnet.“

Multicloud-Strategie

Der Open-Source-Anbieter Red Hat hat vor kurzem eine Studie über die Auswirkungen von COVID-19 auf die Technologieziele und -planung von Unternehmen durchgeführt. Sie belegt, dass Unternehmen den Einsatz verschiedener Clouds beabsichtigen, oft mit einer hybriden Strategie. Mit 27 Prozent ist eine Hybrid-Cloud die häufigste Cloud-Strategie unter den Befragten. Sie geben an, dass sie derzeit zwei oder mehr Cloud-Plattformen nutzen. Aber mehr als die Hälfte plant, diese Anzahl im kommenden Jahr zu erhöhen.

Kostensenkung

Entscheidend bei der Migration in die Cloud ist, dass Unternehmen auch tatsächlich von den dadurch entstandenen Vorteilen, wie Skalierbarkeit und Kostenreduzierung, profitieren. Azer Mehrab, Spezialist für Cloud-Lösungen beim unabhängigen IT-Berater LCxp, beobachtet immer noch häufig, dass Unternehmen ihre traditionelle IT-Umgebung eins zu eins in die Cloud verlagern. Das findet er jammerschade, denn dadurch zahlen Unternehmen oft unnötig zu viel. „Häufig entscheiden sie sich nämlich aus Kostengründen für die Cloud, aber wenn die erhofften Einsparungen ausbleiben, ist die Enttäuschung groß.“

Workloads optimieren

John Dinsdale, Chefanalyst bei der Synergy Research Group, beobachtet, dass die Workloads in Public Clouds aufgrund der Corona-Krise schneller als erwartet verlagert werden. „Diese schnelle Akzeptanz wird durch eine Fülle von Hybrid-Cloud-Services begünstigt, die den Weg für eine stärkere Nutzung von Public Clouds ebnen“, sagt er. „Wie auch immer die Welt nach der Pandemie aussieht: Wir erwarten nicht, dass sich dieser Trend umkehren wird.“

Dann ist aber laut Azer ein kosteneffizientes Arbeiten in der Cloud nur mit optimierten Workloads möglich. „Daher muss man sorgfältig überprüfen, ob die derzeitigen Workloads in der Cloud effizient und optimal eingerichtet sind“, sagt Azer. Aber das ist nicht so einfach, wie er in der Praxis feststellen muss. „Es gibt so viele Möglichkeiten und ein so großes Angebot, dass viele Unternehmen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen.“

Deshalb ist Tooling für die optimale Einrichtung der Infrastruktur in der Cloud unabdingbar Zumal es sich hierbei nicht um eine einmalige Aktion handelt, nach der sich ein Unternehmen entspannt zurücklehnen kann. „Jede Cloud wächst und verändert sich mit dem Unternehmen. Daher muss man kontinuierlich überwachen, ob die Bedürfnisse des Unternehmens noch erfüllt werden, damit man die Cloud so effizient wie möglich nutzen kann.“

Künstliche Intelligenz

Das unabhängige Beratungsunternehmen LCxp hat eine Lösung entwickelt, die künstliche Intelligenz mit Cloud-Tools kombiniert, um die Cloud-Umgebung und -Nutzung eines Unternehmens abzubilden. Dafür werden die eigenen historischen Nutzungsdaten des Unternehmens verwendet. „So kann das Tool Empfehlungen geben, die auf fundierten Erkenntnissen basieren.“ Unternehmen, die ihre Cloud auf diese Weise optimieren, berichten von durchschnittlichen Kosteneinsparungen zwischen 20 und 40 Prozent.

CloudKey

Sie interessieren sich auch für einen der größten Vorteile von Cloud Computing: Kosteneinsparungen? Dann wird die effiziente und optimale Einrichtung der Cloud-Umgebung erforderlich. Damit Sie nur für das tatsächliche Benötigte bezahlen, und nicht für das, was Sie ohne Notwendigkeit nutzen. Sie wollen wissen, wie das geht? Dann sprechen Sie mit einem unabhängigen Experten von LCxp, ganz unverbindlich. Wir zeigen Ihnen gerne, wo für Sie Einsparungen machbar sind.